Martin Stockheim

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie  

Gesundheitsökonom 
Lehrbeauftragter der Universität Siegen

 

Herr Martin Stockheim hat nach technischer Berufsausbildung an der Ruhr-Universität in Bochum Medizin studiert und an der Orthopädischen Universitätsklinik Bochum die Facharztausbildung zum Orthopäden abgeschlossen. Im Rahmen dieser ärztlichen Tätigkeit hat er sich insbesondere mit computerunterstützten Operationsverfahren und Bildgebung beschäftigt. Er war bereits früh mit dem DRG-System (Diagnosis Related Groups) befasst und arbeitete an der Einführung des DRG-Systems im Universitätsklinikum an verantwortlicher Stelle mit.

Darüber hinaus verfügt Herr Stockheim über eine akademische Ausbildung im Management von Gesundheitseinrichtungen. Zu Beginn des Jahres 2007 wechselte Herr Stockheim als Fachgebietsleiter Medizinprodukte zum Medizinischen Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS). In dieser Position beschäftigte er sich mit der sozialmedizinischen Beurteilung von Innovationen und der medizinisch-juristischen Beurteilung von Vorkommnissen mit Medizinprodukten.

Seit seinem Ausscheiden aus dem MDS berät Herr Stockheim Krankenkassen in Vertrags-, Vergütungs- und Ersatzanspruchsfragen und den MDS in speziellen medizintechnischen Fragestellungen.

Herr Stockheim verfügt über profunde Kenntnisse der NUB- und ZE-Begutachtung (Neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden, Zusatzentgelte), der Methodenbewertung, der Arbeit im Gemeinsamen Bundesausschuss und im Bewertungsausschuss, außerdem über langjährige Erfahrung in der Beratung zur Durchsetzung von Ersatzansprüchen, sowohl über die Institutionen der gesetzlichen Krankenversicherer als auch direkt über verschiedene Anwaltskanzleien.

Mit den Kenntnissen aus langjähriger klinischer Tätigkeit, wissenschaftlicher Arbeit und der umfangreichen Erfahrung bei der Beratung von Krankenversicherern, leistet Herr Stockheim einen wichtigen Beitrag bei der Beurteilung von medizinischen Haftungsfragen. Darüber hinaus versetzt uns sein besonderes Know-how in die Lage, eine umfassende Beratung und Vertretung unserer Mandanten im Medizin-, Sozial- und Medizinprodukterecht zu gewährleisten.

Herr Stockheim hat umfangreich wissenschaftlich veröffentlicht:

 

Aufsätze

  • Social Health Insurance Routine Data Analysis: The Incidence of Shortened Lifetime regarding Endoprosthetic Implants
    Linder, Müller, Grenz-Farenholtz, Wagner, Stockheim, Verheyen
    BMC Musculoskeletal Disorders Nov. 2012; 13: 233
  • Medizintechnische Innovationen im Spannungsfeld zwischen Zulassung und Vergütung
    B. Möller, M. Stockheim, T. Kraus, A. Weber
    Deutsche Medizinische Wochenschrift 2010; 135(42): 2088-209
  • Cartilage damage caused by a dislocated resorbable interference screw from Poly(L-Lactid) 46 months after anterior cruciate ligament reconstruction
    Stockheim M, Most S, Rothschenk HJ, Wirbel R
    Z Orthop Unfall. Feb. 2010
  • Medizinprodukte
    Stockheim M, Windeler J, Leusder S, Möller B
    Die BKK - Zeitschrift des BKK-Bundesverbandes, Februar 2010
  • Mehr Transparenz bei Medizinprodukten
    Stockheim M, Windeler J, Leusder S
    G + G - Gesundheit und Gesellschaft - Zeitschrift des AOK-Bundesverbandes,
    12. Jahrgang, 3/09
  • Comparison of conventional versus computer-navigated acetabular component insertion 
    Haaker RG, Tiedjen K, Ottersbach A, Rubenthaler F, Stockheim
    J Arthroplasty. 2007 Feb;22(2):151-9.
  • Computer-assisted navigation increases precision of component placement in total knee arthroplasty. 
    Haaker RG, Stockheim M, Kamp M, Proff G, Breitenfelder J, Ottersbach A.
    Clin Orthop Relat Res. 2005 Apr;(433):152-9.
  • Computer-assisted navigated cup placement in primary and secondary dysplastic hips. 
    Haaker R, Tiedjen K, Rubenthaler F, Stockheim M
    Z Orthop Ihre Grenzgeb. 2003 Jan-Feb;141(1):105-11
  • Registration of bone surfaces, extracted from CT-datasets, with 3D ultrasound. 
    Winter S, Brendel B, Rick A, Stockheim M, Schmieder K, Ermert H
    RBiomed Tech (Bed). 2002;47 Suppl 1 Pt 1:57-60.
  • Empirical studies of the reliability of surgical navigation systems.
    Zimolong A, Wu T, de Siebenthal J, Stockheim M, Zimolong B, Radermacher K 
    Biomed Tech (Berl). 2002;47 Suppl 1 Pt 1:37-40.
  • Registration of 3D CT and ultrasound datasets of the spine using bone structures.
    Brendel B, Winter S, Rick A, Stockheim M, Ermert H
    Comput Aided Surg. 2002;7(3):146-55

 

Buchbeiträge

  • Gassner UM (Hrsg.) 
    Kostenübernahme und Nutzenbewertung von Medizinprodukten in Deutschland, Italien und den USA: 6. Augsburger Forum für Medizinprodukterecht
    Shaker-Verlag, 2011, ISBN: 978-3844003918
  • T. Schmitz-Rode T  
    (Hrsg.) Runder Tisch Medizintechnik: Wege zur beschleunigten Zulassung und Erstattung innovativer Medizinprodukte (Acatech Diskutiert), Springer-Verlag, 2009, ISBN: 978-3642025990
  • J. B. Stiehl, W. H. Konermann, R. G. Haaker (Hrsg.)
    Navigation and Robotics in Total Joint and Spine Surgery, Springer-Verlag, 2004, ISBN: 3-540-02934-6
    Kapitel 11: Hip Cup Implantation Using the SurgiGATE-System
  • W. Konermann und R. Haaker (Hrsg.) 
    Navigation und Robotic in der Gelenk- und Wirbelsaulenchirurgie,
    Springer-Verlag, 2003, ISBN: 3-540-43305-8 Kapitel 8: Huftpfannennavigation mit dem SurgiGATE-System
  • H. Effenberger (Hrsg.)
    Die Schraubpfannen, Steinkopff-Verlag, ISBN 3-7985-1282-5
    Kapitel: Einsatz und Erfahrung mit dem (Medivision) Navigationssystem bei Schraubpfannen
  • A. Toni und G. Willmann
    Bioceramics in Joint Arthroplasty, Thieme-Verlag Stuttgart, 2001, ISBN: 978-3131058911
    Kapitel 15: Total Hip Arthroplasty: Options for young Patients